Datenschutzerklärung

Speichern von Daten

Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein sein Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Mailadresse, Berufsstatus und seine Bankverbindung auf. Diese Informationen werden in dem vereinseigenen EDV-System gespeichert. Jedem Vereinsmitglied wird eine Mandatsreferenznummer zugeordnet. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.

Sonstige Informationen und Informationen über Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich intern nur verarbeitet, wenn sie zur Förderung des Vereinszweckes nützlich sind (z.B. Speicherung von Telefon- und Faxnummern einzelner Mitglieder) und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung entgegensteht.

Übermitteln von Daten an den Baden-Württembergischen Badminton-Verband

Als Mitglied des Baden Württembergischen Badminton Verbandes, ist der Verein verpflichtet, seine aktiven/spielberechtigten Mitglieder an den Verband zu melden. Übermittelt werden dabei Name, Geburtsdatum; bei Mitgliedern mit besonderen Aufgaben (z.B. Mannschaftsführer) zusätzlich die Adresse, Telefonnummer, Mailadresse und Bezeichnung ihrer Funktion im Verein.

Öffentlichkeitsarbeit

Der Verein gibt Ereignisse des Vereinslebens, vor allem Veranstaltungen und deren Ergebnisse sowie Feiern (inklusive Bildern) auf der Website bekannt. Dabei können personenbezogene Daten veröffentlicht werden.

Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand einer solchen Veröffentlichung widersprechen. Im Falle des Widerspruches unterbleiben in Bezug auf das widersprechende Mitglied weitere Veröffentlichungen. Personenbezogene Daten des widersprechenden Mitglieds werden von der Website des Vereins entfernt.

Weitergabe von Mitgliedsdaten an Vereinsmitgliedern

Mitgliederverzeichnisse werden nur an Vorstandsmitglieder und sonstige Mitglieder ausgehändigt, die im Verein eine besondere Funktion ausüben, welche die Kenntnis der Mitgliederdaten erfordert.

Löschen der Daten

Beim Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitglieds werden die personenbezogenen Daten des Mitglieds archiviert. Personenbezogene Daten des austretenden Mitglieds, die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt.